Übungen zu den Modalverben

„Du kannst, musst aber nicht!“ „Ich will ja, darf aber bzw. soll nicht!“

Die Modalverben (MV) sind im Deutschen ein wichtiges Kapitel, das man beherrschen sollte. Zunächst einmal möchte ich auf die große Debatte unter Germanisten bezüglich der Anzahl der Modalverben  zu sprechen kommen . Es ist interessant, wie geschickt sich manche Lehrwerke und Grammatiken aus dieser Diskussion heraushalten und die Frage still umgehen. Einige Lehrwerke behaupten sogar, dass es bei den Modalverben keinen Infinitiv gäbe. Sind es nun 5 an der Zahl? Doch 6? Oder sogar 7?

Einen sehr interessanten Ansatz dazu liefert die Arbeit von Frau Reviczky-Balogh:

„mögen“ und „möchten“- auf dem Weg zur Entstehung eines neuen Modalverbs? (Agnes Reviczky-Balogh)

Die Problematik mit der Anzahl ergibt sich beim Anblick der zwei Verben mögen und möchten. Es wird postuliert, dass möchten die Konjunktivform von mögen ist. Allerdings kann es gravierende Bedeutungsunterschiede zwischen diesen beiden Verben geben, wie die folgenden zwei Beispiele zeigen sollen:

Beispiel 1.

Möchtest du ein Stück Schokolade Anna?

* Nein danke.

Magst du keine Schokolade?

* Doch und wie! Aber gerade habe ich Bauchschmerzen. Wer mag denn bitte keine Schokolade?

Beispiel 2.

Thomas möchte in seiner Firma Karriere machen. Er mag seinen Chef zwar überhaupt nicht, er muss aber trotzdem immer das tun, was dieser möchte, um sein Ziel zu erreichen.

Aus den obigen Beispielen geht hervor, dass mögen auch als Vollverb genutzt werden kann. Wenn dies der Fall ist, kommt mögen dem englischen Verb „like“ nahe. Allerdings kann mögen auch als Hilfsverb im Sinne eines Modalverbs fungieren. Nur dann lässt sich die Beziehung zu möchten herstellen:

Beispiel 3.

– Magst du ein Glas Wasser haben?

* Ja bitte!

An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass der Gebrauch des Verbs mögen als Hilfsverb auch mit der jeweiligen Region zu tun hat. In Berlin wird mögen beispielsweise ausschließlich als Vollverb genutzt.

Fakt ist, dass DaF-Lerner die Bedeutung und den Gebrauch von allen sieben Verben (können, müssen, wollen, dürfen, sollen, möchten und mögen) kennen müssen. Der Unterschied in der Bedeutung ist manchmal sehr fein und doch für den gesamten Kontext sehr wichtig.

Übungen:

möchten                  (Niveau A1)

müssen-können    (Niveau A1)

sollen-wollen         (Niveau A2)

Syntax mit MV       (Niveau A2)

MV-Einsetzübung (Niveau A1/A2)

MV-Einsetzübung (Niveau A1/A2)

MV-Einsetzübung+Transformation (ab Niveau B1)

MV-Transformationsübung (ab Niveau B1)

MV-Einsetzübung (ab Niveau B2)

modalverben

5 thoughts on “Übungen zu den Modalverben

  1. Pingback: Üben, üben, üben | imkontext

  2. Pingback: Üben, üben, üben | quemeestascontandoblog

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s