Partizip I oder II- Theorie und Übungen

Das kochende Wasser, die erklärte Übung, der vom Schüler geschriebene Aufsatz. Spätestens ab B2-Niveau müssen die Partizipien I und II sitzen. Auch die sichere Beherrschung von Partizipialkonstruktionen ist in den höheren Niveaustufen relevant. Unten geht’s zur Theorie und zu vertiefenden Übungen:

Theorie zu Partizip I und II

Theorie (Partizip I) Animationsvideo

Theorie (Partizip II) Animationsvideo

Übung 01 (Partizip I)

Übung 02 (Partizip II)

Übung 03

Übung 04

Übung 05

Übung 06

Übung 07

Übung 08

Übung 09 (Umformung von Relativsätzen)

Übung 10 (Umformung von Relativsätzen)

partizip-1-2z

 

Advertisements

Wechselpräpositionen: Handout und Übungen

Liegt das Buch denn nun auf dem Tisch? Oder doch auf den Tisch? Und sitzt mein Opa in den Sessel oder im Sessel? Die Positionsverben und die Wechselpräpositionen bereiten allen Schülern Kopfschmerzen- und das meistens völlig unabhängig von der Niveaustufe. Dabei heißt die Devise nicht aufgeben und einfach das nächste Kapitel behandeln, sondern so lange darauf herumzureiten bis sich der Stoff setzt und die Präpositionen sitzen, und zwar gut!

Hier finden Sie ausreichend Materialien, welche Ihren Schülern sicherlich ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Mit den folgenden Übungen kann man das theoretische Wissen auch gleich praktisch anwenden. Viel Spaß damit!

Handout Wechselpräpositionen

Übungen Wechselpräpositionen

Bildschirmfoto 2013-09-27 um 10.46.04

Interaktive Spiele (A1-B1)

Artikel üben? Wortschatz oder Perfekt wiederholen? Kenntnisse in der Landeskunde auffrischen? All dies kann man jetzt mit den interaktiven Spielen auf der Seite des Goethe Instituts. Viel Spaß beim Üben!

Spiel 01: Der – Die – Das

Spiel 02: Deutschlandpuzzle (Bundesländer)

Spiel 03: Memo-Spiel

Spiel 04: Die Stadt der Sprachen

Spiel 05: Kofferchaos am Bahnhof

Spiel 06: Uhrzeitspiel

Spiel 07: Kreuz-Kreis-Spiel

Spiel 08: In einer Autowerkstatt

Spiel 09: Himmelsrichtungen

Spiel 10: Ostereierspiel

Spiel 11: Zimmer einrichten

Spiel 12: Gesichtsausdrücke

Spiel 13: Kreuzworträtsel

Spiel 14: Puzzlespiel

Spiel 15: Zimmerschmücken

Spiel 16: Länder und ihre Hauptstädte

Spiel 17: Ratespiel

Spiel 18: Das Rezept für einen Obstsalat

Spiel 19: Zutatenspiel

 

Infinitiv ohne „zu“

Auswendig lernen ist langweilig und bringt auf Dauer gar nichts. Das Gehirn speichert langfristig nur solche Informationen, die es mit bereits vorhandenem Wissen kombinieren kann. Deshalb ist es sinnvoll neue Informationen in einen kontextuellen Rahmen (z.B Liedern, Geschichten, Gedichten etc.) einzubetten, den Lernstoff  also in sogenannte chunks zu verpacken. Unten finden sich unsere zwei Eselsbrücken zu den Verben ohne zu, sowie eine weitere Datei mit Beispiesätzen zum Gebrauch dieser Verben samt einer Übung. Viel Spaß beim Üben!

Eselsbrücken.Verben ohne zu

Verben_ohne_zu (Beispielsätze+ Übung)

Bildschirmfoto 2013-09-25 um 22.41.25

Deutsch lernen mit Videos: Der Vodcast der Deutschen Welle

Das Video-Thema liefert interessante Beiträge zu vielfältigen Themen. Zusätzliche Glossare und Aufgaben helfen, den Wortschatz zu erweitern und gesprochene Sprache schnell zu erfassen.

Niveaustufen: B2, C1
Medien: Video, Text (Download)
Sprache: Deutsch

Homepage DW Video-Thema




Wortschatzübungen auf B2-Niveau

Wortschatz ist auf allen Niveaustufen- besonders aber ab B1 aufwärts- die wichtigste Komponente zur Verbesserung des Lese- und Hörverstehens.

Übung 1: Gegenteile finden (Antonyme)

Übung 2: Computer- Wortschatz (Denglisch)  

Übung 3: Gegenteile finden (Fremdwörter)

Übung 4: Bedeutung finden (Lautmalereien)

Wörterbuch2-400x150

Der Unterschied zwischen warten und erwarten

Auf eine klare und eindeutige Antwort zum Unterschied dieser zwei Verben warten DaF- Lerner schon lange. Jetzt erwarten Sie sicherlich auch eine. Aber warten Sie doch erstmal ab.

1) warten ist zunächst einmal konkret und physisch  bzw. körperlich.  Man wartet z.B auf den Bus, auf den Zug oder auch auf eine Person, den Sommer, die nächste Sendung im Fernsehen etc. Warten ist hinsichtlich der Handlung (also des Wartens)  durativ (=andauernd). Der Bus, der Zug, die Person, der Sommer oder die nächste Sendung werden irgendwann ankommen oder kommen, aber man weiß nicht genau wann. 

2) erwarten ist dagegen abstrakt und eher innerlich bzw. psychisch. Jemand erwartet beispielsweise große Veränderungen. Er erwartet, dass positive oder negative Ereignisse passieren. Ein Lehrer erwartet von seinen Schülern, dass sie stets ihre Hausaufgaben machen. Dabei kann erwarten einerseits synonym zu glauben/ vermuten oder aber zu wünschen/ möchten gebraucht werden.

Am besten stürzt man sich nach der Theorie sofort in die Praxis. Lassen Sie Ihre Schüler die unten stehende Übung machen und vergleichen Sie die Antworten dann im Plenum, um Fehler zu klären und den feinen aber wichtigen Unterschied zwischen warten und erwarten deutlich zu machen.

Übung: warten oder erwarten?