Denglisch- Anglizismen in der Deutschen Sprache

„Hast du meine Mail bekommen? Ne, sorry, habe meine Mails noch nicht gecheckt, hatte vorher ’n Meeting mit meinem Boss. Ich hab‘ total schlechtes Feedback von ihm wegen des Briefings bekommen. Mein Handy hat auch nicht funktioniert. Achso, no problem, dann eben bis später. Ok! Habe nämlich ’n richtig cooles Video downgeloadet und auf deinen Account upgeloadet, kannst du dann einfach online streamen. I like! Die Tickets fürs Kino kann ich dir dann auch mailen oder faxen, falls dein Internet immer noch nicht geht, also don’t worry.“

Die Deutsche Sprache befindet sich im Wandel- und das nicht seit gestern. Es ist zu beobachten, dass sich immer mehr Anglizismen im Deutschen ansammeln und ihren Weg in die Alltagssprache finden. Dabei kommen die meisten Begriffe aus dem Bereich der neuen bzw. digitalen Medien. Der Gebrauch von Anglizismen ist allein deshalb nicht mehr wegzudenken, als dass es für viele Termini keine deutschen Entsprechungen gibt. Sie wurden direkt ins Deutsche übernommen und den grammatischen Strukturen angepasst. Das Verb mailen lässt sich problemlos konjugieren und  bildet alle Zeitformen gemäß der deutschen Grammatik: Ich mailte, ich habe gemailt, ich hatte gemailt, ich werde mailen, ich werde gemailt haben, ich würde mailen etc. Interessant dabei ist, dass manchmal sogar ganze Ausdrücke oder Redewendungen direkt aus dem Englischen übernommen werden. Man spricht in diesem Fall von Denglisch.

Weiterlesen

Advertisements